Via Triumphalis, Karlsruhe
Die Nordfront des Karlsruher Marktplatzes gerät im Zuge der Bemühungen, das historische Zentrum aufzuwerten, unter Modernisierungsdruck. Die vorhandenen Büro- und Geschäftshäuser werden tendenziell großflächigem Einzelhandel, der in Konkurrenz zu einem nahe liegenden Shoppingcenter tritt, weichen müssen, sofern diese städtebaulich wichtige Raumkante nicht der funktionalen und symbolischen Bedeutungslosigkeit anheim fallen soll.

Für die Denkmalpflege sind die vorhandenen Gebäude als Zeugen des Wiederaufbaus nach vehementer Kriegszerstörung unter Schutz gestellt. Gleichwohl können die durchaus städtischen Fünfziger-Jahre-Gebäude ihre Schwäche nicht länger verheimlichen. Dies umso mehr, als der grandiose Entwurf von Friedrich Weinbrenner für die Kaiserstraße ein Bild in die Welt gesetzt hat, an dem sich jeder zukünftige architektonische Eingriff messen lassen muss.

Die Entwurfsaufgabe in dieser ganz einzigartigen Situation wird also aufgespannt sein zwischen ganz pragmatischen Fragen zum Überleben historischer Innenstädte und einem aufklärerischen Ideal des Stadtbaus, wie es sich in Weinbrenners Kaiserstraßen-Entwurf darstellt und an seiner Marktplatzbebauung mit Rathaus und evangelischer Stadtkirche erfahrbar wird.

Wir betrachten die Seminarwoche als Teil unserer Entwurfsarbeit im Semester, so richtet sich unsere Reise vornehmlich an die Studenten unseres Kurses. Diese müssen sich nicht über die Interneteinschreibung anmelden, sondern schreiben sich zu Beginn des Semesters bei uns im SEM ein.
Studentenarbeiten
Christian Huber
Kathrin Perrig
Diana Zenklusen


zurück

rev. 21.8.2011 , David Bossert